Aktuelles

"Quereinsteigerkurs 2017/2018" für Schäfer

27.04.2017 15:37
von Redaktion Bayern ug
(Kommentare: 0)

Nach wie vor besteht aufgrund des Berufsbildungsgesetzes die Möglichkeit in Deutschland, auch ohne regüläre Lehrzeit zur Abschlussprüfung im Beruf Tierwirt - Fachrichtung Schäferei zugelassen zu werden.

Schäfer, die die Prüfung inkl. Vorbereitungskurse absolvieren wollen, sollten sich bis spätestns 31.07.2017 anmelden.

Das Anmeldeformular ist unter www.LfL.Bayern.de/itz herunterzuladen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 089-99141-101 oder ITZ@LfL.Bayern.de

Schafprakiker Lehrgang - erfolgreicher Start

04.04.2017 12:27
von Admin Österreich
(Kommentare: 0)

Nach großem Interesse einer Vielzahl an Landwirten und Anfragen aus ganz Österreich, hat am 16. bzw. 17.03.2017 mit 18 Teilnehmern der Lehrgang Schafpraktiker begonnen. Das erste von insgesamt sieben Modulen fand in Frohnleiten in der Steiermark statt.

Nach dem ersten Kennenlernen wurden am 16.03.2017 die Organisationen ÖBSZ von Obmann Georg Höllbacher sowie Bio Austria von Bio Ernte Steiermark Obmann Herbert Kain vorgestellt. Im Anschluss wurde das Thema Tierkennzeichnung und Meldewesen von Matthias Pleschberger anschaulich dargestellt und die Wege der Vermarktung von Lammfleisch und Schafmilch thematisiert.

Der erste Tag des Schafpraktikers wurde mit einem Betriebsbesuch bei Familie Hörmann in Deutschfeistritz abgerundet. Dabei bekamen die Teilnehmer interessante Einblicke in die Direktvermarktung von Lammfleisch, das Management im Bereich Fruchtbarkeit und viele weitere Informationen zur Schafhaltung und Vermarktung. Die Familie Hörmann betreibt die Direktvermarktung verschiedenster Lammspezialitäten sehr erfolgreich und konnte den Teilnehmern einen Eindruck darüber vermitteln, was Ehrgeiz und Ideenreichtum möglich machen.

Der zweite Tag (17.03.2017) war ganz dem Thema Stallbau gewidmet. Als Referent durfte der Bauexperte der Landwirtschaftskammer Steiermark DI Walter Breininger begrüßt werden. Die Teilnehmer folgten gespannt den Ausführungen über die Ansprüche von Schafen an Haltungssysteme und der Vorstellung von durchdachten Stallbaulösungen, die nicht nur arbeitswirtschaftlich sondern auch nachhaltig geplant und umgesetzt wurden. Kosteneffizient und doch qualitativ hochwertig bauen war hierbei die Devise. Die Beispiele aus der Praxis brachten einige Teilnehmer dazu ihre eigenen Stallbauprojekte zu überdenken.

Im Anschluss an den theoretischen Input wurde der Betrieb Judith und Herbert Windisch in Fladnitz an der Teichalm besucht. Der Stall in Rundholzbauweise und die sehr zugänglichen und freundlichen Braunen Bergschafe zeigten auf den ersten Blick, dass dieser Betrieb mit Herz geführt wird. Judith und Herbert Windisch sind leidenschaftliche Bergschafzüchter und der Erfolg gibt ihnen Recht. So stehen einige preisgekrönte Zuchtschafe im ebenso preisgekrönten Schafstall. Die betrieblichen Gegebenheiten wurden bei der Planung des Schafstalles miteinbezogen und so kann sich Familie Windisch über einen arbeitseffizienten Stall freuen, der Seinesgleichen sucht.

Nach diesen beiden Tagen kann ein sehr positives Resümee gezogen werden und so mancher Teilnehmer, der noch seine Zweifel hatte, ist mittlerweile auf das Schaf gekommen.

Zwei Wölfe auf dem Truppenübungsplatz in Grafenwöhr nachgewiesen

02.03.2017 09:43
von Redaktion Bayern
(Kommentare: 0)

Das Landesamt für Umwelt teilt mit: Auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr konnten zwei verschiedene Wölfe nachgewiesen werden.

Weiterlesen ...

Regionen